Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Wir sind eine Integrierte Gesamtschule des Kreises Offenbach mit Ganztagsangebot im Profil 2.

An der Integrierten Gesamtschule/ IGS werden alle 3 Bildungsgänge unter einem Dach bis zur 10. Klasse unterrichtet. Wir bereiten auf alle Abschlüsse der Sekundarstufe 2 vor. Den Berufsorientierenden Abschluss, den Haupt- und Realschulabschluss sowie auf den Übergang in die 11. Klasse in die Fachoberschule, das Berufliche Gymnasium oder die Gymnasiale Oberstufe. 



Übergang 4-5 - Informationen für die Eltern der künftigen 5. Klassen

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!


Blog- Beiträge


Exkursion ins Funkhaus FFH in Bad Vilbel

Im April besuchte der Wahlpflichtkurs „Schulradio“ von Yuriy Bogdanov das Funkhaus des FFH (Funk und Fernsehen Hessen) in Bad Vilbel, wo die Sendungen für Hit Radio FFH, Planet Radio, Harmony und Radio Creator produziert werden.

Hier einige Stimmen dazu:

Oliver:

„Die Führung hat mir super gefallen... 3,2 Millionen Leute hören täglich die Sender vom FFH...ich kann den Ausflug jedem empfehlen, der viel Radio hört!“

Paulius:

„Sie haben uns die Studios und auch die Marketingabteilung und den Serverraum gezeigt... sehr interessant!“

Shaiq:

„Ich war beeindruckt, wie modern die Studios sind... außerdem wird jedes Jahr eine Party mit dem Motto „Just White“ in Friedberg organisiert...“

Ronahi:

„Mir haben am meisten die Recording-Studios gefallen, die Tische mit den leuchtenden Rändern und das ganze Setup...“

Aliya:

„Mir hat eigentliche alles gefallen... Das FFH hat sechs Standorte in Frankfurt, Darmstadt, Fulda, Gießen, Kassel und Wiesbaden ... Ich hätte gerne noch mehr über Live-Sendungen erfahren, ob die sich oft verplappern...“

Lotinda:

„Für mich war es spannend... ich hatte viele Fragen und die wurden alle beantwortet... Es hat sehr viel Spaß gemacht!“

Pazzon:

„Mir hat das Gelände gefallen, weil es so groß und sehr schön ist... sehr interessant, wenn man mehr über das Radio erfahren möchte...“

Lidya:

„Wir wurden durch alle Bereiche geführt, was sehr informativ war. Dann haben wir viele Fragen gestellt, die alle freundlich und mit viel Fachwissen beantwortet wurden... die Leute waren äußerst nett und hilfsbereit...“

Elif:

„Die Atmosphäre und die Technologie haben mich beeindruckt. Der Höhepunkt war das Live-Studio: die Dynamik und das Zusammenspiel der Mitarbeiter waren toll.“

Aisha:

„Wir haben auch die Fotos mit Alben und berühmten Sängern bewundert, die in den Fluren hingen. Im Keller werden Trikots und andere Erinnerungsstücke aufbewahrt ... Der Besuch hat uns einen tiefen Einblick in die Welt des Radios gegeben und war eine großartige Erfahrung!“


Die Tauch-AG trainiert im Monte Mare in Rheinbach

Früh morgens machen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tauch-AG auf den Weg nach Rheinbach nahe Bonn. Dort befindet sich das Tauchzentrum Monte Mare, wo sie in einem Becken mit zehn Meter Tiefe Erfahrungen sammeln wollen. Für diesen Tag sind drei Tauchgänge geplant. Das klingt zunächst nicht viel, wenn man aber die aufwendige Vorbereitung und die körperliche Anstrengung berücksichtigt, die ein Tauchgang erfordert, ist das ein volles Programm.

Die Tauch-AG, die Sportlehrer Tobias Heinze in Kooperation mit der SKG Sprendlingen und dem Tauch-Team Nautilus leitet, gibt es seit 2021. Heinze ist selbst ausgebildeter IDA/CMAS*-Tauchlehrer. „IDA“ steht für International Diving Association, „CMAS“ für Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques. Und die Sterne? Es gibt drei Qualifikationsstufen für Tauchlehrerinnen und -lehrer: vom „Open Water Scuba Instructor“ mit einem Stern, der einen „Advanced Open Water Diver“ Tauchschein abnehmen darf, bis zum „Master Instructor“ mit drei Sternen, der selbst wiederum Lehrende ausbilden darf.

In seine Ausbildung zum Tauchlehrer hat Tobias Heinze viel Zeit investiert: Zwei Jahre lang – davon ein Jahr Tauchlehrer-Assistenten- und ein Jahr Tauchlehrer-Ausbildung – musste er viel Theorie lernen und praktische Erfahrung durch die Mitarbeit auf der Basis, Hospitationen und das Durchführen von Kursen sammeln. Die Abschlussprüfung zu Theorie und Praxis, sowie die Lehrproben erstreckten sich über ganze fünf Tage.

Bevor sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tauch-AG auf den Weg nach Rheinbach machen konnten, haben sie wöchentlich bei den Tauchlehrern Dieter Hahn und Martin Lübke vom Tauch-Team Nautilus Theorie gelernt und im Hallen- und Freibad Langen für die Praxis trainiert. Dabei wurde zunächst mit der ABC-Ausrüstung (Maske, Schnorchel und Flossen) und später mit der Pressluftflasche in kompletter Ausrüstung geübt. Die Ausrüstung stellt das Tauch-Team Nautilus. Ziel des Kurses ist, dass am Ende eines Jahres der Tauchschein „(Junior) Open Water Diver“ absolviert wird. Darauf aufbauend können weitere Tauchscheine – in der Fachsprache Brevets genannt – erworben werden.

Die Eigenbeteiligung für die Teilnahme an der AG liegt im ersten Jahr bei 200 Euro – die ABC-Ausrüstung ist dabei inklusive – und in jedem weiteren Jahr bei 100 Euro. Das sind verhältnismäßig geringe Kosten für diese Sportart, die nur mit Unterstützung der Kooperation Schule-Verein des Landessportbundes Hessen, des hessischen Förderprogramms für den Ganztag und des Fördervereins der Albert- Einstein-Schule möglich ist.

Im Tauchzentrum Monte Mare müssen die Schülerinnen und Schüler nun ihre erlernten Fähigkeiten zeigen, um sich für den Tauchschein zu qualifizieren. Verschiedene „Skills“ wie das Tarieren in Perfektion – das bedeutet bei einer bestimmten Wassertiefe gleichsam zu schweben, indem man einen Ausgleich von Auf- und Abtrieb schafft – und das Setzen einer Boje gehören dazu.

Das Tauchen fördert und fordert viele allgemeine Kompetenzen, die auch im Leben „an Land“ wichtig sind: Sorgfalt und Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit, Konzentration und Fitness. Es stärkt zudem das Selbstwertgefühl, weil die Lernenden erleben, dass sie sich auf ihre Fähigkeiten verlassen können und gemeinsam erfolgreich komplexe Abläufe meistern.

Als die Gruppe abends müde nach Langen zurückkehrt, ist der Tag jedoch nicht zu Ende, denn nach jeder Kür folgt unweigerlich noch eine Pflicht: die

Ausrüstungspflege in der Tauchbasis des Tauch-Teams Nautilus.


Dem Geheimnis des Bumerangs auf der Spur

Der Bumerang, der vermutlich vor tausenden Jahren von den australischen Aborigines erfunden wurde, hat als Sportgerät bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt. Wie von Zauberhand scheint er immer wieder zu seinem Besitzer zurückzukehren. Der Effekt entsteht durch den unterschiedlichen Auftrieb der einzelnen Flügel, der den Bumerang in eine Kurve zwingt.

 

Im Wahlpflichtfach Holzbearbeitung der Klassenstufe 7 stellten die Schülerinnen und Schüler einen solchen Bumerang selbst her. Yuriy Bogdanov zeigte ihnen dazu, wie man das Holz anreißen, sägen und leimen muss. So bekamen die Lernenden einen Einblick in die Material- und Werkzeugkunde, sowie in das Thema Fliegen. Anschließend wurden die traditionellen Wurfstöcke natürlich getestet. Das hat richtig gut geklappt: alle Schülerinnen und Schüler konnten beobachten, wie ihr Bumerang immer wieder zurückgeflogen kam.


Wintersportwoche 2024

 Mit großer Vorfreude fuhr in der ersten Märzwoche eine kleine Gruppe von zwölf Schülerinnen und Schülern auf die Wintersportwoche nach Österreich – genauer nach Mallnitz in Kärnten. Die Gruppe war eine bunte Mischung aus „Wiederholungstätern“ der letzten Jahre und Anfängern.

 

Auch wenn die Nachtfahrt sehr anstrengend war, so waren diese Strapazen vergessen, als die Bergwelt uns mit klarer, kühler Luft und einem grandiosen Blick auf schneebedeckte Gipfel empfing. Noch am gleichen Vormittag beschäftigten sich die Teilnehmenden mit dem ausgeliehenen Skimaterial und erkundeten die Umgebung des Jugendhotels „Edelweiss“.

 

Der erste Skitag der Saison war vor allem für unsere Anfänger etwas Besonderes: Sie stiegen auf der Ebene ein und stellten sich den ersten Herausforderungen der rutschigen Ski. Schnell wurden aber Fortschritte gemacht und das Bremsen und die ersten Kurven im Pflug klappten schon ganz gut. Das tolle Anfängergelände ermöglichte es, dass bereits am ersten Skitag eine Liftfahrt erfolgen konnte und somit die erste „große“ Abfahrt von der Anfängergruppe gemeistert wurde. Die fortgeschrittenen „Skihasen“ machten sich nach einer kurzen Eingewöhnungsrunde im Übungsgelände sofort auf den Weg nach ganz oben. Der Berg „Ankogel“ bot ihnen einen grandiosen Blick auf die Alpen und tolle Schneebedingungen.

 

Beim Abendessen tauschten sich alle intensiv über ihre Erfahrungen und Eindrücke aus, denn für ein paar Schülerinnen und Schüler war es das allererste Mal, dass sie Zeit im Schnee und auf den Bergen verbringen konnten.

 

Wegen der warmen Temperaturen im Tal fuhr die Gruppe in den nächsten Tagen auf dem Mölltaler Gletscher, wo traumhafte Bedingungen herrschten. Besonders der frische Pulverschnee und das lautlose Dahingleiten auf den Pisten war ein absolutes Highlight der Woche. Die vielen Sonnenstunden und die gute Stimmung in der Gruppe taten ihr übriges um die Fahrt für alle zu einem schönen Erlebnis zu machen.

 

Mit vielen schönen Erinnerungen und Impressionen – nicht nur auf dem Handy – kehrten wir nach acht Tagen glücklich heim und freuen uns schon jetzt auf die nächste Wintersportwoche.

 


Wir erhalten die Auszeichnung Digitale Schule

Unsere Bewerbung für die Auszeichnung "Digitale Schule - MINT Zukunft schaffen" war erfolgreich und wir werden hierfür am 27. September geehrt.

Unter der Leitung der Gesellschaft für Informatik und unter Mitwirkung weiterer Partner, u.a. Wissensfabrik für Deutschland, Frauenhofer IAIS, eco Verband der Internetwirtschaft und VDI ist ein "Leitfaden für digitale Schulen" entwickelt worden, um das Profil in diesem Bereich zu schärfen.

Nähere Infos unter:

Aden/28.08.2023


Wir erhalten die Auszeichnung Umweltschule Hessen

"Hessische Umweltschule - Lernen und Handeln für unsere Zukunft" ist eine Auszeichnung, die vom Hessischen Kultusministerium und dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für das besondere Engagement einer Schule in der Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verliehen wird.

Nähere Infos unter:

Aden/ 28.07.2023


Wir werden Pilotschule für das Schulfach Digitale Welt

Pilotprojekt Schulfach "Digitale Welt"

Unsere Schule ist ausgewählt worden, am erweiterten Schulversuch 2023/24 als neue Digitale- Welt- Schule teilzunehmen.

Dies stellt einen wesentlichen Schritt zur gemeinsamen Entwicklung zukunftsorientierter schulischer Bildung in einer digital geprägten Welt dar.

Das Fach "Digitale Welt" verbindet grundlegende Kompetenzen der Informatik mit der - in der Berufswelt immer mehr eine Schlüsselrolle einnehmenden - ökonomischen und ökologischen Bildung. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Unterricht, wie digitale Technologien zur Lösung sozialer, ökonomischer und ökologischer Problemstellungen beitragen können. 

Unsere Teilnahme am Pilotprojekt Digitale Welt startet im kommenden Schuljahr 2023/24. Das bedeutet, dass ab dem nächsten Schuljahr das Unterrichtsfach Digitale Welt in allen 5. Klassen mit zusätzlich 2 Unterrichtsstunden (90 Minuten) pro Woche unterrichtet wird. Zu den Zielen, Abläufen und der konkreten Umsetzung bilden sich die Lehrkräfte, die das Schulfach Digitale Welt unterrichten werden, fortlaufend weiter.

Aden/28.06.2023

Hier der Link zu mehr Informationen des Hessischen Kultusministeriums:

https://kultusministerium.hessen.de/presse/hessen-startet-neues-schulfach-digitale-welt


hr- Wettbewerb - Albert-Einstein-Schule in der Endrunde

 

Hurra, wir sind nominiert:

Unser Film "Lebe deinen Traum" hat es im hr-Wettbewerb "Meine Ausbildung- Du führst Regie" unter die besten Einsendungen geschafft.

Darauf hat unsere Filmcrew der Albert-Einstein-Schule gehofft und nun ist es wahr.

Dies sind zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Bogdanov Claire Fletcher, 10c, Rousel Mohamad, 10c, Asmae Bashiri, 10b.

Der Film wird im hr- Fernsehen ausgestrahlt. Sendeterminn 14.-18.08.2023, Mo-Fr, ab 07:15 Uhr

 

Die Preisverleihung ist am Freitag, 14.07.2023 und kann auf dem hr- Youtube Kanal verfolgt werden.

 


Aktuelle Schulgarten- Projekte in verschiedenen Lerngruppen


AG- Plätze frei: Mandoline (ähnlich wie eine Gitarre)

Wir haben noch Plätze frei in der AG "Mandoline" für die 5. und 6. Klasse bei Herrn Marcus Faul.

Der Unterricht ist kostenfrei bis auf einen Vereinsbeitrag von nur 20,- € pro Jahr. Auch das Instrument wird kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen in lockerer Atmosphäre statt. Schritt für Schritt wird in das Mandoline-Spiel eingeführt und schon bald können erste kleine Lieder gespielt werden. 

Immer Donnerstag ab 15:00 Uhr im Musikraum der AES.

Bei Interesse bitte bei der Schulleitung melden.

Hier geht es zum Artikel vom 28.03.2023 "Projektorchester"


Unsere Schulgesundheitsfachkraft:

Ansprechpartnerin für die Themen Erkrankungen, Beratung in medizinischen und pflegerischen Angelegenheiten, Reiserückkehrern/Reiserückkehrerinnen sowie Management ist unsere Schulgesundheitskraft Frau Fisch.

https://www.hessen.de/handeln/corona-in-hessen/quarantaene



ALBERT-EINSTEIN-SCHULE LANGEN

INTEGRIERTE GESAMTSCHULE DES KREISES OFFENBACH

Kontakt Sekretariat:

06103-310380

Berliner Allee 90

63225 Langen

Tel.: 06103-310380

Fax: 06103-3103820

verwaltung@albert-einstein-schule-langen.de


Berufsorientierung: